Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Das war Oberhausen 2017. Pokefans Online sagt Danke an alle

Das war Oberhausen 2017. Pokefans Online sagt Danke an alle
Das war Oberhausen 2017. Pokefans Online sagt Danke an alle

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Das erste Reallife-Event, also ein Event mit Attraktionen in der Realität, für welches man Eintrittskarten benötigte, fand in Deutschland, im CentrO Oberhausen statt. Die Pokémon GO Safari Zone 2017.

Im Voraus gab es immer wieder viele unzufriedene Spieler, die sich über zu wenige Tickets, zu schlechtes WLAN, schlechtes GPS und alles nur Erdenkliche beschwert haben, doch das eigentliche Event kam dann ganz anders.

Offiziell ging das Event ab 10 Uhr los und die Anmeldungen waren offiziell ab 8 Uhr eröffnet. Letztendlich konnte man aber auch schon um 7 Uhr zur Anmeldung und hat ohne lange Wartezeit, nach einer kurzen Ausweiskontrolle, sein Trainer Kit mit dem QR-Code für das Event erhalten und konnte sich dann an speziellen Pokéstops ins Spiel bzw. ins Event einloggen und das auch schon weit vor 10 Uhr.

Insgesamt 4250 Tickets gab es für das Event in Oberhausen und auf Anfrage konnte man uns mitteilen, dass etwa 3900 Spieler sich erfolgreich ins Spiel eingeloggt haben. 350 Spieler sind entsprechend also nicht erschienen, was schade für diejenigen ist, die gerne beim Event teilgenommen hätten, aber dennoch ist es gut zu wissen, dass prozentual gesehen wirklich fast alle Spieler, die ein Ticket erhalten haben, auch vor Ort waren und das Event miterleben konnten.

Alle Spieler haben sich friedlich verhalten und sind respektvoll miteinander umgegangen. Weder uns, noch den Mitarbeitern des CentrOs ist etwas Negatives zu Ohren gekommen.

Durch den Centermanager Marcus Remark wissen wir, dass das WLAN speziell für dieses Event zusätzlich ausgebaut wurde von einer 100Mbit-Leitung auf eine 1000Mbit-Leitung und das hat sich deutlich gezeigt. Es gab zwar hier und da mal Netzwerkprobleme, aber im Gegensatz zu Pokémon GO Fest in Chicago, konnte jeder Spieler mehrere Stunden problemlos spielen und die wirklich problematische Zeit war lediglich die Stoßzeit der Mall, zwischen 17 und 19 Uhr, in der zusätzlich viele reguläre Kunden im WLAN und im Handynetz waren.

Je nach Spieler, Handy und Mobilfunkanbieter hatten manche im CentrO selbst schlechten Empfang und konnten außen besser spielen, andere hatten außen Probleme, aber konnten dafür im WLAN spielen, sodass sich die Masse der Menschen auch gut verteilt hat und jeder in Ruhe Pokémon fangen konnte.

Dennoch hätte Niantic selbst das Event noch etwas flüssiger gestalten können, da besonders im CentrO die Dichte der Pokéstops und damit die Anzahl der Pokémon auf dem Bildschirm so hoch ist, dass alleine das ein Handy an die Grenzen der Leistung bringen kann. Eine Abschaltung der Lockmodulanimation, wie es bei Pokémon GO Fest der Fall war, hätte sicherlich geholfen. Auch die lange ersehnten Einstellungen das Spiel mit niedrigerer Grafikleistung zu spielen, blieb hier noch aus. Dennoch war kein Spieler dabei, der gänzlich nicht spielen konnte.

Selbst wer für enige Zeit Probleme beim Login hatte, konnte diese Zeit nutzen um in den Trainerlounges andere Spieler oder einen der YouTuber Reversal, Spieletrend, Julian oder Hong anzutreffen, oder in einem der zahlreichen Cafés kurz etwas zu essen oder zu trinken.

Im Spiel selbst

Sobald man sich ins Spiel eingeloggt hatte sah man ausschließlich folgende Pokémon:

Es sei dazu gesagt, dass die Möglichkeit bestand, dass ein Pikachu zum Ditto wird, allerdings nur während des Events. Wer also richtig viel Pech hatte, hat ein shiny Pikachu gefunden, was zum Ditto wurde.

Wer bereits vorab seine Eier ausgebrütet hat, konnte den Inventar komplett mit den speziellen 2km-Eiern des Events füllen, welche folgende Pokémon beinhalteten:

Neben der Medaille gab es sonst nichts Erwähnenswertes im Event. Der Tag bestand mehr oder weniger tatsächlich nur daraus die oben genannten Pokémon zu fangen und so viele Pikachus wie möglich zu fangen und gleichzeitig so viele Eier wie möglich auszubrüten um die Chancen auf schillernde Pokémon zu erhöhen.

In unseren Augen ein vom CentrO sehr gut organisiertes Event, welches reibungslos über die Bühne ging und allen eine gute Möglichkeit geboten hat viele seltene Pokémon zu fangen und Zeit mit Freunden oder neuen Bekannten zu verbringen.

Ich persönlich bedanke mich bei der HSG Pforzheim und dem Team von Pokéfans Online, mit denen ich die meiste Zeit dieses Events verbringen durfte.