Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Tipps und Einschätzungen der Dortmunder Community

Tipps und Einschätzungen der Dortmunder Community
Tipps und Einschätzungen der Dortmunder Community

Die Pokémon GO Community Dortmund hat uns kontaktiert und der Spieler Flitzer09 hat für euch diesen Artikel angefertigt mit einigen nützlichen Hinweisen zum Event, zu Dortmund und der Einschätzung der Dortmunder Community zum Ablauf des Events.

Im Spiel

Erwartet werden, wie auch schon bei den Safari-Events im letzten Jahr, Icognito (vermutlich die Buchstaben „D-O-R-T-M-U-N“), kontinentale Pokémon der USA und Asien (vermutlich Tauros und Porenta), die Starter, Larvitar und Chaneira. Außerdem wird vermutlich die Chance auf Shinys erhöht sein. Eventuell werden auch Pokémon wie Relaxo, Dratini, Kindwurm und Co. auftreten.

Von vergangenen Safari-Zone-Events in Europa und Asien kennen wir bereits den Ablauf und können ziemlich sicher davon ausgehen, dass wir mit diesen Pokémon rechnen können.

Der Park

Der Westfalenpark ist sehr großflächig, wodurch die Pokéstopdichte nicht gerade hoch ist. Wir gehen davon aus, dass es passend zum Event einige zusätzliche gesponserte Pokéstops geben wird und die Arenen wie schon zu anderen Events, damit sich nicht zu viele Menschen auf einem Fleck versammeln, deaktiviert werden. Ein weiterer Hinweis zu zusätzlichen Pokéstops ist „Achtet am Veranstaltungstag auf die PokéStops mit dem “Pokémon GO Safari Zone” Logo – diese weisen euch den Weg zum Park.“ Quelle FAQ. -

Unklar ist hier ob es sich dabei lediglich um Wegweiser handelt, oder wie bei den Safari-Events in Europa um spezielle Login-Punkte, bei denen sich Spieler mittels eines QR-Codes ins Spiel einloggen müssen. Das Event ist für alle kostenlos und man benötigt definitiv vorab keine Tickets. Das schließt jedoch noch nicht zu 100% aus, dass es vor Ort einen QR-Code geben wird um sich ins Event einzuloggen - bei den bisherigen Events in Europa war dies eine Maßnahme gegen Spoofer und gegen eine zu große Menschenmasse. Die Events im asiatischen Raum waren hingegen gänzlich offen.

Organisation

Die Stadt Dortmund, speziell in der Umgebung des Westfalenparks, ist bekannt für die Organisation größerer Events. Der Westfalenpark wird an den Eventtagen für bis zu 55.000 Personen Platz bieten. Er besitzt 7 große Eingänge wodurch ein flüssiger Zugang gewährleistet ist. Diese Zahlen sind aus vergangenen Events im Park entnommen.

W-Lan ist kostenlos verfügbar und wird laut Niantic und der Stadt Dortmund zum Event noch ausgebessert. Durch die große Fläche des Parks werden sich die Spieler gut verteilen, sodass Netzüberlastungen weitestgehend vermieden werden sollten.

Wie schon von Niantic und der Stadt Dortmund bestätigt, ist keine Anmeldung notwendig und der Eintritt kostenlos. Aufgrund dessen und der sehr frühen Ankündigung des Events kann man davon ausgehen, dass sehr viele Spieler europa-, wenn nicht sogar weltweit anreisen werden. Auf dem G5-Meeting in Berlin war laut Niantic die Rede von etwa 100.000 erwarteten Spielern, was mittlerweile zu einer realistischen Zahl geworden ist. Auch bei den Events in Japan wurden jeweils ca. 100.000 Besucher gezählt.

Umgebung

Neben dem Westfalenpark (1) befindet sich das Westfalenstadion und die Westfallenhalle (2). Außer dem Westfalenpark gibt es noch einige weitere Parks bzw. Flächen in Dortmund wo die Pokéstopdichte besonders hoch ist, Nester oder Clusterspawns und häufig andere Spieler anzutreffen sind. Zu erwähnen wäre hier der Westpark (3), der Phönixsee (4), der Rombergpark (5), der Hoeschpark (6), der Revierpark Wischlingen (7), der Freizeitpark Fredenbaum(8), sowie der gesamte Innenstadt Bereich innerhalb des Ringes (9).


Hervorzuheben sind hier der Westpark(3), der Phönixsee(4), der Rombergpark (5) und der gesamte Innenstadtbereich (9).

Innerhalb Dortmunds bewegt man sich am besten, vor allem bei Events wie diesem, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fort. Ein Tagesticket ist hier schon für 7€ zu bekommen und gilt dortmundübergreifend für den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr.

Bei schlechtem Wetter empfiehlt es sich, sich auf eine der vielen Kneipen, Restraurants und Cafés im Stadtzentrum oder auch Kreuzviertel zurückzuziehen von wo aus auch Pokestops erreicht werden können.

Die Community

In Dortmund haben sich auf mehreren Chatplattformen (Whatsapp, Telegram, Discord) Gruppen gebildet, um Raids, Fragen etc. zu besprechen und Erfahrungen auszutauschen. Für kurzfristige Raids hat sich in Dortmund Whatsapp mit mehreren Stadtteil-Gruppen durchgesetzt.

In Kooperation mit dem Dortmunder Discord-Server wird es ein paar Channel geben (chat, raids, help), in der sich Besucher auch in englischer Sprache miteinander Erfahrungen austauschen können oder sich für Raids verabreden können. Ebenso kann sich gerne jeder dort für Raids verabreden oder Fragen bezüglich Pokémon Go stellen.Der Discord-Server ist für das gesamte geschehen rund um Pokémon Go in Dortmund hilfreich für Besucher.

Hinweis: Für den Beitritt auf dem Discord-Server ist die Verifizierung der Handynummer über Discord erforderlich. Regeln des Discord-Servers gibt es im rules-Channel auch in Englischer Ausführung, sodass diese auch von Besuchern außerhalb von Deutschland gelesen werden können.

Einladungslink zum Server: https://discord.gg/zwsGCUS

Links und Quellen

Westfalenpark Dortmund

Artikel der Stadt Dortmund zum Event

Offizielle Eventseite von Niantic

Offizielle FAQ-Seite von Dortmund

Bahnticket