Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Generation 4 Entwicklungen - Kanto

Generation 4 Entwicklungen - Kanto
Generation 4 Entwicklungen - Kanto

Ungeachtet davon ob der kürzlich aufgetauchte Leak sich als wahr erweist, die vierte Generation kommt definitiv zu Pokémon GO, die Frage ist nur wann. Für alle die sich mit der Generation 4 nicht auskennen, gehen wir daher auf die einzelnen Pokémon ein.

Sinnoh

Generation 1 spielt in der Region Kanto, Generation 2 in Johto, Generation 3 in Hoenn und die vierte Generation spielt in der Region Sinnoh. In dieser Generation gibt es viele neue Pokémon, aber auch einige Pokémon, die auf bestehenden Generationen aufbauen. Wir beleuchten hier zunächst die Pokémon, die ursprünglich aus Kanto stammen und die nun eine zusätzliche Entwicklung erhalten.

Wie auch jede andere Region bisher, hat die Region Sinnoh einen realen Bezug zu den Regionen in Japan, deren Namen identisch sind.


Bildquelle Pokewiki

Magnezone

Magnezone entwickelt sich aus Magneton. In den Spielen Pokémon Diamant und Perl und den nachfolgenden Spielen, muss Magneton dazu an einem bestimmten Ort im Spiel sein, damit es zu Magnezone werden kann.

Magnezone Angriff 238
Verteidigung 217
KP 140
Maximale WP 2996

Magnezone hat das Potenzial einer der stärksten Elektroangreifer im Spiel zu werden. Sein Angriffswert ist nur 3 Punkte niedriger als der von Raikou, hat dafür aber minimal mehr Verteidigung und durch den Typ Stahl sehr viele Resistenzen, die Raikou nicht hat. Seine Schwächen liegen bei Feuer, Kampf und Boden (doppelt). Wie stark Magnezone letztendlich wird hängt von seinen Attacken in Pokémon GO ab. Wir gehen von einer 100-Bonbon-Entwicklung aus.

Schlurplek

Schlurplek Angriff 161
Verteidigung 181
KP 220
Maximale WP 2359

Schlurplek entwickelt sich aus Schlurp und ist, wie man aus den Statuswerten schon ablesen kann ein eher defensives Pokémon. Leider ist seine Verteidigung verglichen mit Relaxo, Chaneira und Heiteira lange nicht das, was einen guten Arenaverteidiger ausmacht. Schlurplek ist also weitestgehend uninteressant in Pokémon GO. Um Schlurp zu Schlurplek zu entwickeln muss es in den herkömmlichen Spielen die Attacke Walzer erlernt haben. Da es diese Funktion nicht gibt, gehen wir von einer normalen 50-Bonbon-Entwicklung aus.

Rihornior

Rihornior Angriff 241
Verteidigung 224
KP 230
Maximale WP 3869

Rihornior hat ähnliche Werte wie Despotar, ist minimal defensiver ausgelegt, aber hat dennoch einen sehr hohen Angriffswert, der gerade mal 10 Punkte geringer ist. Um Rizeros zu Rihorn zu entwickeln, benötigt man das Item Schützer. In den Spielen Perl und Diamant muss man Rizeros dieses Item geben und es dann tauschen. Der Tauschpartner erhält dann ein Rizeros, welches sich gleich nach dem Tausch entwickelt.

Sofern diese Entwicklung durch Tausch auch in Pokémon GO übernommen wird, sind fortan insbesondere Pokémon mit schlechtem IV deutlich wertvoller, als 100% IV Pokémon, da diese durch das Neuwürfeln mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schlechter werden. Sollte es bei einer normalen itembasierten Entwicklung wie bei Scherox bleiben, ändert sich natürlich nichts.

Im potenziellen Movepool von Rihornior sind sowohl Steinkante, wie auch Felswurf, Katapult und Erdbeben enthalten. Sollte Rihornior Katapult und Steinkante beherrschen, so wird dies die beste Option für alle, die kein Despotar mit Katapult haben.

Tangoloss

 Tangoloss Angriff  207
Verteidigung  219
KP  200
Maximale WP  3110

Tangoloss entwickelt sich aus Tangela und hat das Potenzial einer der besten Pflanzenangreifer zu werden. Sein Angriffswert ist niedriger als der von Kokowei, aber mit den richtigen Attacken, kann es deutlich besser werden, zumal es rein vom Typ Pflanze ist und somit nur einfache Schwächen gegen Eis, Feuer und Käfer hat. Die Entwicklungskosten werden sich vermutlich auf 50 Bonbons belaufen.

Elevoltek

 Elevoltek Angriff 249
Verteidigung 173
KP  150
Maximale WP 2904

Elevoltek entwickelt sich aus Elektek und hat das Potenzial der stärkste Elektroangreifer in Sachen DPS zu werden. Sein Angriffswert ist höher als der von Raikou und sofern er die Attacken Donnerschock und Stromstoß erlernt, macht er mehr Schaden als Raikou.

Um Elektek zu entwickeln benötigt man das Item Stromisierer. Auch hier gilt die gleiche Vorgehensweise wie bei Rihornior und wir gehen von 100 Bonbons als Kosten aus.

Magbrant

Magbrant Angriff 247
Verteidigung 186
KP 150
Maximale WP 2980

Magmar wird in der vierten Generation zu Magbrant, wenn man das Item Magmaisierer besitzt. Magmar hat ebenfalls das Potenzial mit den richtigen Attacken der stärkste Feuerangreifer zu sein, oder zumindest unmittelbar hinter Lavados zu stehen und somit Entei, Flamara und Glurak zu überholen.

Magbrant wäre als eines der ersten Generation 4 Pokémon direkt als Shiny verfügbar.

Folipurba

Folipurba Angriff 216
Verteidigung 256
KP 130
Maximale WP 2849

Auch Folipurba hat das Potenzial ein sehr guter Pflanzenangreifer zu werden. Es hat deutlich weniger KP als Tangoloss, aber dafür eine höhere Verteidigung. Um Evoli zu Folipurba zu entwickeln, muss es an einem bestimmten Ort sein, was in den meisten Spielen durch einen Moosfelsen dargestellt wird. In Pokémon GO wird es hierzu für die erste Entwicklung sicherlich einen Namenstrick geben und für die weiteren Versuche einen Option wie bei Nachtara oder Psiana um die gewünschte Entwicklung zu erhalten. Möglicherweise könnte hier auch das Wetter oder das Biom in dem man sich befindet eine Rolle spielen.

Mit dem Evoli Community Day würde automatisch auch die schillernde Variante von Folipurba im Spiel freigeschaltet werden.

Glaziola

 Glaziola Angriff 238
Verteidigung 212
KP 130
Maximale WP 2866

Glaziola entwickelt sich ebenfalls aus Evoli an einem besonderen Ort. Wie die Entwicklung in Pokémon GO umgesetzt wird ist auch hier bislang noch Spekulation. Glaziola hat ebenfalls hohes Potenzial ein guter Eisangreifer zu werden, wenn es die richtigen Attacken erhält. Einzige Schwachstelle ist der niedrige KP-Wert, sodass es recht schnell besiegt wird. Dennoch ein potenzieller guter Angreifer, dessen Moveset man im Auge behalten sollte.

Auch Glaziola wäre mit dem Community Day direkt als Shiny verfügbar.

Porygon-Z

 Porygon-Z Angriff 264
Verteidigung 153
KP 170
Maximale WP 3072

Porygon-Z entwickelt sich, wie der Name es unschwer vermuten lässt, aus Porygon2, welches sich widerum aus Porygon entwickelt. Hierzu benötigt man das Item Dubiosdisc. Auch hier ist, wie bei Rihornior nicht eindeutig, ob man Porygon dazu tauschen muss, oder direkt entwickeln kann, wenn man das Item besitzt.

Porygon-Z hat einen sehr hohen Angriffswert und könnte mit dem richtigen Normal-Moveset zum besten Angreifer für neutrale DPS werden. Typ Normal kann nie sehr effektiv gegen andere Typen sein und ist damit allgemein gesehen eher kein Angriffstyp. Anders gesehen ist Typ Normal mit Ausnahme von Gestein und Geist immer neutral, also macht zumindest mehr Schaden als eine "nicht sehr effektive" Attacke. Das Anwendungsgebiet von Porygon-Z ist jedoch sehr, sehr speziell, doch wer ein gutes Porygon-Z hat, der kann dies zumindest als Joker und Allzweckwaffe verwenden.

Fazit

Diese neuen Entwicklungen sind sehr vielversprechend und sind in den meisten Fällen (sofern die Attacken entsprechend gut sind) gute Alternativen zu existierenden Angreifern und gute Alternativen für die Spieler, denen es an legendären Pokémon mangelt. Diese Pokémon bringen etwas frischen Wind ins Spiel und könnten das aktuelle Meta etwas aufmischen.