Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

So wird Pokémon GO nicht langweilig

So wird Pokémon GO nicht langweilig
So wird Pokémon GO nicht langweilig

Am Anfang ist alles noch recht spaßig. Solange noch genügend Pokémon zur Vervollständigung des Pokédex fehlen oder solange man noch nicht sein Ziellevel erreicht hat, gibt es immer ein klares Ziel vor Augen, was den Drang erhöht weiterzuspielen. Doch was, wenn dieses Status Quo nun plötzlich nicht mehr aufrecht erhalten bleibt?

Man ist z.B. Level 40 und hat bereits alle Pokémon gefangen, die es in der jeweiligen Region zu fangen gibt. Es gibt keine weiteren Pokémon mehr ohne gleich viel Geld in die Hand zu nehmen und auf einen anderen Kontinent zu reisen. Was also tun?

Der Trick hierbei ist sich eigene Ziele zu setzen.

Für die Trophäenjäger unter euch dürfte das zunächst recht leicht sein. Denn die Medaillen im Spiel erfordern einige Zeit und Herzblut um diese auf die höchste Stufe zu bringen. 1000km laufen, 300 Pikachu fangen, 300 riesige Karpador und 300 winzige Rattfratz um nur wenige zu nennen.

Doch hier muss es nicht aufhören. Selbst wenn man diese Medaillen bereits vergoldet hat, kann man sich selbst das Ziel setzen eben nicht nur 1000, sondern 3000 oder 5000 km zu laufen, eine selbstauferlegte Anzahl Eier auszubrüten oder was auch immer euch einfällt.

Ebenso können sowohl die Trophäenjäger, wie auch die Raider und die Arenasammler ein weiteres Ziel verfolgen, nämlich eine bestimmte Anzahl an Arenen (z.B. 50? 100? Alle Arenen der Stadt?) nach und nach auf Gold zu leveln. Ebenso kann man sich hier selbst einige Schwierigkeiten auferlegen um das Ganze interessanter zu machen. Eine Arena auf Gold leveln ohne je ein Pokémon hineingesetzt zu haben. Beispielsweise durch 30 Raids an dieser Arena oder durch 3000 gefütterte Beeren.

Je mehr Arenaorden ihr auf gold habt, desto mehr Items bekommt ihr. Gerade für ländliche Spieler kann dies sehr lukrativ sein, da dies dem Itemmangel doch etwas besser entgegenwirkt.

Wen Arenen und Medaillen nicht interessieren, der kann sich zur Aufgabe machen alle Pokémon im Pokédex in männlicher und weiblicher Form zu haben. Alle bisher erhältlichen Shinys zu fangen. Alle Pokémon mit gutem IV zu fangen. Alle Pokémon im Pokédex mindestens ein Mal wild fangen.

Man kann sich selbst und seine Fähigkeiten bzw. seine Pokémon testen indem man Raids alleine macht. Wenn einem diese zu einfach sind, dann versucht man eben die Raids etwas schwieriger zu gestalten indem man Machomei eben nicht mit Simsala, Lugia, Psiana und Mewtu besiegt, sondern mit Xatu oder Pantimos.

Doch am allerwichtigsten ist es sich auch mal eine Auszeit zu gönnen. Wir persönlich von Pokéfans Online spielen teilweise seit Veröffentlichung des Spiels ununterbrochen jeden Tag oder zumindest jeden zweiten Tag im Spiel. Natürlich wird auf Dauer jedes Spiel, welches man jeden Tag kontinuierlich sieht irgendwann langweilig und man wird dem Spiel überdrüssig. Denn irgendwann, wenn man alle seine Ziele erreicht hat fühlt man sich ausgebrannt.

Nehmt euch ruhig eine Auszeit. Spielt weiter, wenn Generation 3 kommt, oder spielt nur mit Freunden und nehmt Pokémon GO nur als Katalysator um mit Freunden etwas zu unternehmen, gemütlich durch die Stadt zu laufen und sich einfach nur zu unterhalten.

Selbst Spiele wie World of Warcraft oder andere MMORPs haben Phasen in denen die Spieler keine Motivation mehr finden, da alles erreicht wurde. Seht diese Zeit nicht als Fehler von Niantic an, sondern nehmt diese Zeit als Chance war um wieder Energie zu tanken und nach eurer Pause wieder motiviert ins Spiel einzusteigen.