Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Niantic zerschlägt Cheaterring in Ingress

Niantic zerschlägt Cheaterring in Ingress
Niantic zerschlägt Cheaterring in Ingress

Wie kürzlich zum Vorschein kam, hat eine App eines Drittanbieters Daten von Ingress, dem 2ten AR-Spiel von Niantic abgegriffen. Die App "Brokers Guild" wurde von sehr vielen Spielern, darunter sehr hochrangigen und etablierten Ingressspieler, genutzt. Niantic ging nun mit dem Banhammer dagegen vor und sperrte einige Accounts.

Die Nutzer der App wurden kürzlich von Niantic geoutet. Darunter sind Spieler, die von Niantic in den Stand der "Ambassador" also eines Botschafters oder eines Vertreters erhoben wurden. Diese Spieler haben das Vertrauen von Niantic massiv ausgenutzt um sich selbst im Spiel zu bevorteilen und um Daten über andere Spieler anzusammeln. Niantic hat nun sämtliche dieser Spieler aus diesen Amtern entlassen, welche nicht freiwillig zurückgetreten sind und hat deren Accounts gebannt.

Niantic will sich und seine Daten der Spieler künftig vor solchen Eingriffen schützen. Die App, die hier genutzt wurde, greift letztendlich ebenso wie IV GO, Livemaps, Tracker oder andere Tools bei Pokémon GO direkt auf den Server von Niantic zu, was ein Verstoß gegen deren Nutzungsbedingungen und AGB´s ist. Da Pokémon GO inzwischen die Haupteinnahmequelle für Niantic ist, kann man davon ausgehen, dass künftig auch hier härter gegen Cheater vorgegangen wird.

Die Tatsache, dass Niantic nicht davor zurückschreckt bislang vertraute und hochrangige Spieler zu löschen zeigt uns, dass Niantic die Anti-Cheat-Maßnahmen sehr ernst nimmt und ein faires Spiel für alle Spieler schaffen will. Um es zu veranschaulichen wäre es in etwa so, wie wenn Niantic nun Julian, Hong und viele weitere bekannte Pokémon GO YouTuber bannen würde, da sie offensichtlich IV-Scanner oder die Go+ Alternative Gotcha verwenden oder verwendet haben.

Wie genau die langfristigen Auswirkungen dieser Aktion sind können wir nur vermuten, doch eins ist sicher: Jede Form von Cheaten wird nicht gerne gesehen und wird auf lange Sicht hin nicht mehr geduldet werden. FSUAtl und seine Spoofer Nation könnten also bald ein Ende finden, denn auch an dieser Front kämpft Niantic fleißig weiter.

Berichten auf Reddit zufolge wurden massiv Pokémon, die illegal gefangen wurden mit einem Strich versehen wie wir bereits hier berichtet hatten:  Niantic geht weiter hart gegen Cheater vor und markiert Pokemon 

Wir sind also gespannt, wann die GPS-Manipulation endlich ein Ende findet.