Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Oberes Fanglimit von 3500 Pokémon pro Woche - Was nun?

Oberes Fanglimit von 3500 Pokémon pro Woche - Was nun?
Oberes Fanglimit von 3500 Pokémon pro Woche - Was nun?

Die meisten von euch, die dieses Spiel nur gelegentlich, oder nach der Arbeit spielen, werden hier absolut keine Probleme haben und sind von dieser Thematik nicht betroffen.

Spieler mit etwas mehr Zeit oder etwas intensiverem Spielverhalten schaffen es jedoch mehr als 500 Pokémon am Tag zu fangen. Auch wer beispielsweise viel mit dem Auto unterwegs ist und viele Pokémon mit GO Plus fängt, könnte dieses Limit schnell erreichen. Denn die erhöhte Spawnrate und die Tatsache, dass überall in den Städten Module gezündet sind, lassen das GO Plus konstant arbeiten.

Auf Reddit haben beispielsweise schon einige Spieler dieses Limit erreicht und können nun für eine Weile nichts mehr fangen.

Was passiert, wenn das Limit erreicht ist?

Wenn man das Limit der 3500 Pokémon in der Woche,oder eben umgerechnet 500 pro Tag, erreicht hat, kommt es zum sogenannten Softban. Also sinngemäß sowas wie einer leichten Sperre. Beim Softban kann man keine Pokémon mehr fangen und je nach Art des Softbans auch keine Pokéstops mehr drehen.

Kurze Softbans von 5-10 Minuten kann man schon ganz unbewusst erhalten, wenn man beispielsweise eine Arena bekämpft, durch GPS-Drift von der Arena wegläuft und dann eine Fehlermeldung erhält. Wenn man nun versucht erneut die Arena zu bekämpfen, kommt wieder eine Fehlermeldung. In dieser Zeit fliehen euch auch alle Pokémon, egal wie gut der Wurf ist. Genauere Erläuterungen zum Softban findet ihr hier (englisch).

Der Softban nach erreichen des Fanglimits dauert jedoch einige Stunden an und wer direkt intensiv weiterfängt, der riskiert direkt den nächsten Softban. Nach dem ersten Softban gilt das Limit von 500 Pokémon am Tag und nach erreichen dieses Limits wird dann erneut gebannt. Dies ist üblicherweise kein Problem und bringt auch keinerlei negative Konsequenzen mit sich, doch bei diesem Event könnte ein Softban einigen Spielern zum Verhängnis werden.

Porenta bleibt nur für 48 Stunden aktiv und wir wissen nicht, wie häufig Porenta in der Wildnis auftauchen wird. Spieler mit Softban könnten also das große Pech haben und zwar ein Porenta antreffen, aber es aufgrund der Sperre nicht fangen.

Raids sind vom Fanglimit nicht betroffen!

Wer das Fanglimit erreicht hat oder nahe der Grenze ist, der kann auf Raids umsteigen um Erfahrungspunkte zu sammeln. Spieler auf Reddit haben gleich mehrfach berichtet, dass man trotz Softban auch noch an Raids teilnehmen kann und den Raidboss erfolgreich fangen kann.