Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

EX-Raids - Alles, was wir bisher wissen

EX-Raids - Alles, was wir bisher wissen
EX-Raids - Alles, was wir bisher wissen

Deoxys steht als neuer EX-Raidboss in den Startlöchern. Nach einem ganzen Jahr an Mewtu-EX-Raids dürfte diese Neuerung vielerorts wieder das Interesse an EX-Raids wecken. Doch was genau sind die Voraussetzungen, damit ein EX-Raid an einer Arena stattfinden kann? Wir tragen nochmal alle Details, die bisher bekannt sind, zusammen.

Arenen in Parks und gesponserte Arenen

Die Grundvoraussetzung, damit eine Arena eine EX-Raid-Arena werden kann, ist von Niantic vorgegeben: Es muss sich um eine gesponserte Arena, oder um eine Arena in einem Park handeln. Gesponsorte Arenen erkennt man im Arenabildschirm auf den ersten Blick am “Gesponsert”-Schriftzug. Seit der aktuellen Version (0.119.2) sind auch EX-Raid-Arenen in Parks auf den ersten Blick erkennbar: Genauso wie gesponserte Arenen erhalten auch diese mit dem Update einen Schriftzug, der die Arena als EX-Raid-Arena erkennbar macht. Wir gehen trotzdem nochmal darauf ein, wovon es abhängt, dass eine Arena in einem Park als EX-Raid-Arena qualifiziert wird.


Bildquelle @Chrales

Parkbestimmung anhand OSM-Tags

Wie Reddit-Nutzer Tntnnbltn analysiert hat und im Laufe der Zeit immer genauer bestimmen konnte, werden Parks anhand der Tags auf openstreetmap ermittelt. Mit Tags werden dort Flächen markiert, die einen bestimmten Typ haben. Der geläufigste tag dabei ist leisure=park, womit eben genau typische Parkflächen (und damit auch Nestflächen) markiert werden. Liegt eine Arena innerhalb eines Gebiets, das entsprechend in openstreetmap markiert wurde, so kommt sie als EX-Raid-Arena in Frage. Viele dieser Flächen erkennt man in Pokémon Go auch direkt am grünen Untergrund auf der Karte sowie daran, dass sie Nester beinhalten - Das trifft aber nicht auf alle solchen Gebiete zu.

Ob eine Arena wirklich in einem solchen Gebiet liegt, ist am Rand eines Parks jedoch etwas schwer zu bestimmen. Eine Arena kann innerhalb der angezeigten Grünfläche liegen und nicht als EX-Raid-Arena in Frage kommen - oder aber auch knapp außerhalb der Fläche liegen und trotzdem für EX-Raids qualifiziert sein. Hier kommen S2-Zellen ins Spiel. Grob gesagt wird die Karte in Rechtecke aufgeteilt und es wird nur für jedes Rechteck bestimmt, ob es im Park liegt - Das ist der Fall, wenn die Mitte des Rechtecks sich mit der Parkfläche überschneidet. Details zu der Bestimmung könnt ihr hier nachlesen.

Neben Parks kommen auch einige andere Flächen wie beispielsweise Spielplätze in Frage. Eine Liste aller OSM-Tags, die eine Arena für EX-Raids qualifizieren kann, könnt ihr hier einsehen (Englisch, unter Punkt 3.4).

Blockierende Tags?

Neben den qualifizierenden Markierungen gibt es Vermutungen, dass bestimmte Tags auch Arenen von EX-Raids disqualifizieren können, obwohl sie in einem Park liegen. Bisher war das schwer zu kontrollieren: Wenn eine Arena nie EX-Raids produziert, obwohl sie in einem Park liegt, kann das auch einfach an Pech liegen.Mit der neuen Markierung von EX-Raid-Arenen lässt sich die Theorie jedoch bald genauer überprüfen und wir lassen euch wissen, wenn es neue Erkenntnisse gibt.

Eine aktuelle Vermutung ist, dass Markierungen wie landuse=military (also Militärgebiete) oder highway=pedestrian (Fußwege) Arenen disqualifizieren können. Insbesondere der Tag highway=pedestrian scheint hier für Probleme zu sorgen - Vermutlich sollten hiermit Arenen ausgelassen werden, die sich in der Mitte einer Straße befinden. In Parks können dadurch jedoch Arenen disqualifiziert werden, die sich einfach in der Mitte zwischen zwei Fußwegen befinden und für niemanden eine Gefahr darstellen.

Details auf Englisch zu dieser Vermutung könnt ihr hier nachlesen.

Alte Daten, neue Arenen

Neben der Fläche spielt auch das Datum, wann diese in OSM angelegt wurden, eine Rolle. Niantic nutzt hier den Stand von Juli 2016 - wesentlich älter als die Karte, die euch im Spiel angezeigt wird und auch potentiell unterschiedlich von Flächen, die heute Nester beinhalten. Insbesondere sind also neue Parks aus 2017 - oder solche, die 2016 noch nicht richtig in OSM angelegt waren - keine Gebiete, deren Arenen für EX-Raids in Frage kommen.

Umgekehrt können jedoch EX-Raids in neuen Arenen in alten Parks stattfinden. Wenn also beispielsweise eine neue Arena im August 2018 entsteht in einem Park, der bereits 2016 in OSM vorhanden war, können an dieser Arena sofort EX-Raids stattfinden.

Das alte Datum der OSM-Daten ist vielen Spielern ein Dorn im Auge - Städte ohne aktive OSM-Editoren, oder mit erst nach 2016 entstandenen Parks, sind mit etwas Pech bei EX-Raids komplett außen vor. Viele Spieler haben darauf gehofft, dass nach der EX-Raid-Pause aktuelle Daten benutzt werden - Doch anhand der Markierung von EX-Raid-Arenen wissen wir bereits, dass weiterhin Daten aus 2016 benutzt werden.

Auslösung von EX-Raids

Die Bedingung, dass an einer qualifizierten Arena auch tatsächlich ein EX-Raid stattfindet, ist wiederum ziemlich schwammig: Es muss innerhalb der Woche, bevor die Einladungen verschickt werden, genug an der Arena geraidet werden. Darüber, wie genau “genug” definiert ist, gibt es keinen Konsens.

In verschiedenen Foren findet man häufig Punkte-Theorien: Für jeden abgeschlossenen Raid an der Arena gibt es, je nach Anzahl Teilnehmer und Rang des Raids, eine bestimmte Anzahl an Punkten. Wird ein bestimmter Schwellenwert an Punkten erreicht, so gibt es an dieser Arena einen EX-Raid.

Es ist nicht auszuschließen, dass Niantic tatsächlich in einer ähnlichen Form Punkte an Arenen zählt. Fakt ist jedoch, dass es keinen allgemeingültigen Schwellenwert gibt, ab dem EX-Raids stattfinden können. Es gibt Beispiele, in denen ein einziger Raid mit 10 Personen einen EX-Raid ausgelöst hat. Umgekehrt gibt es auch Arenen, die mit dreistelliger Personenzahl mehrfach innerhalb einer Woche beraidet wurden und trotzdem keinen EX-Raid ausspuckten.

Welche Bedingungen genau erfüllt sein müssen, damit ein EX-Raid an einer qualifizierten Arena auch tatsächlich stattfindet, sind also auch nach über einem Jahr EX-Raids unbekannt. Es ist gut möglich, dass es hier eine Zufallskomponente gibt oder einen Algorithmus, der von weiteren Details wie der allgemeinen Raid-Aktivität in der Nähe abhängig ist und somit nicht klar zu fassen ist.

Zusammengefasst lässt sich nur sagen: Wollt ihr einen EX-Raid auslösen, beraidet einfach eine, oder besser mehrere, Zielarenen so oft wie möglich - Auf alles weitere habt ihr keinen Einfluss.

Einladezeitpunkte und Wochentage

Der Zeitpunkt, wann Einladungen für EX-Raids verschickt werden und an welchem Tag diese stattfinden, lässt sich etwas genauer bestimmen. Einladungen für eine neue EX-Raid-Welle werden fast immer zwei Tage vor dem aktuellen EX-Raid-Tag verschickt, um 19:45, +- 15 Minuten. Wenn eine Welle an EX-Raids beispielsweise am 30.9. stattfindet, so ist am 28.9. mit neuen Einladungen zu rechnen. Die Einladungen werden über einen Zeitraum von bis zu 10 Minuten verteilt verschickt - Wenn ihr also nicht sofort eine Einladung in eurem Inventar habt, könnte diese nach einigen Minuten noch folgen.

Abgesehen von der Verteilung auf 10 Minuten werden alle Einladungen für die nächsten EX-Raids gleichzeitig verschickt. Nachträglich am nächsten Tag braucht ihr also nicht mehr auf eine Einladung hoffen.

Ausnahmen gibt es hier auch gelegentlich. Dabei verzögern sich die Einladungen um einige Stunden oder um bis zu einem Tag (nicht für einzelne Spieler, sondern für alle). Sollte am erwarteten Einladungs-Tag also nichts passieren, haltet weiterhin die Augen offen nach verspäteten Einladungen. Mit mehr als einem Tag Verspätung ist jedoch nicht zu rechnen - Solltet ihr so lange erfolglos auf Einladungen warten, wurde wohl eine Einladungswelle ausgesetzt.

Das neue EX-Raid-Datum liegt entweder 7 oder 8 Tage nach dem vorherigen Datum. In der Regel gibt es zwei EX-Raids am gleichen Wochentag, bevor in der 3. Woche der EX-Raid einen Wochentag nach hinten wandert. Gelegentlich können Wochentage auch 4 statt 2 Mal wiederholt werden - Dabei ist jedoch kein Muster erkennbar. Sollte beispielsweise die nächste EX-Raid-Welle am 1.10. stattfinden, so ist mit den darauffolgenden Wellen am 8.10. und 16.10. zu rechnen.

Eine weitere Besonderheit ist das versetzte Raiddatum in Amerika. Dort finden EX-Raids immer einen Tag früher als in Europa statt. Findet also in Deutschland ein EX-Raid am 2.10. statt, so ist das Raiddatum in Amerika stattdessen am 1.10. - Jeweils in der lokalen Zeitzone. Um genau zu sein, teilt sich die Karte hier genauso wie die Bereiche für Illumise und Volbeat - Neben Amerika haben also auch die Afrikaner “frühe” EX-Raids, zusätzlich zu den Europäern auch die Asiaten und Australier “späte” EX-Raids.

Eure persönliche Chance auf Einladungen

Wird eine Arena in eurer Nähe für einen EX-Raid ausgewählt, wollt ihr natürlich auch selbst eine Einladung erhalten. Die Grundvoraussetzung ist dafür denkbar einfach: Ihr müsst innerhalb der letzten Woche, bevor die Einladung verschickt wird, mindestens einen Raid (egal welcher Stufe) an der entsprechenden Arena absolviert und gewonnen haben. Ob ihr das Raid-Pokémon anschließend fangt oder nicht, ist egal - Entscheidend ist nur, dass ihr den Raid erfolgreich beendet.

Mit etwas Glück reicht es bereits, diese Bedingung zu erfüllen. Darüber hinaus könnt ihr eure Chancen laut Niantic mit besimmten Punkten weiter erhöhen - Genaue Zahlen, wie hoch der Einfluss hiervon ist, ist allerdings nicht bekannt.

Zunächst hat der Arena-Orden einen Einfluss auf eure Chance: Je höher die Stufe des Ordens (Bronze, Silber, Gold), desto höher soll eure Chance sein.

Außerdem soll die Gesamtzahl der Raids, den ihr in der Woche vor den Einladungen abgeschlossen habt, einen Einfluss haben. Es ist hier die Gesamtzahl an allen Arenen gemeint, nicht die Anzahl an Raids an der Zielarena: Um eure Chance zu erhöhen, könnt ihr beispielsweise einmal an eurer Ziel-EX-Arena raiden, und zehn mal an einer beliebigen anderen Arena. Merhfach an der Ziel-Arena zu raiden, erhöht eure Chancen auf eine Einladung nicht (abgesehen davon, dass ihr so natürlich auch eure Gesamtzahl an Raids erhöht).

Mit dem neusten Update müsst ihr eure Einladung nicht mehr zwingend selbst erkämpfen, sondern könnt euch von einem Freund eingeladen werden. Dazu müsst ihr Hyperfreunde oder beste Freunde sein - also seit mindestens einem Monat im Spiel bei regelmäßiger Aktivität befreundet sein. Ist die Bedingung erfüllt und hat ein Freund eine EX-Raid-Einladung erhalten, so kann er diese mit euch teilen - Die Einladung wird somit quasi verdoppelt. Jede Einladung kann jedoch nur ein Mal geteilt werden . Dieses Feature sollte vor allem Spielern helfen, die zwar aktiv mit vielen Freunden unteregs sind, aber mit den EX-Raids einfach Pech haben.

Keine Raids an ausgewählten Arenen

Ein Detail des EX-Raid-System geht häufig unter: Sobald Einladungen für eine EX-Raid-Arena verschickt wurden, finden an dieser Arena gar keine Raids mehr statt, bis der EX Raid stattfindet. Ihr könnt euch also nicht nachträglich für einen EX-Raid an einer ausgewählten Arena qualifizieren, da dort gar keine Raids mehr stattfinden.

Als weitere logische Konsequenz kann keine Arena zwei Mal in Folge ausgewählt werden - Wenn die zweiten EX-Raid-Einladungen verschickt werden, hat der erste EX-Raid noch gar nicht stattgefunden, und entsprechend hat an der Arena auch gar kein Raid stattgefunden.

Ein EX-Raid pro S2-Zelle

Wenn ihr alle Arenen in eurer Region aktiv beraidet, können nicht alle Arenen gleichzeitig einen EX-Raid haben. Pro Lv 13 S2-Zelle (Flächen von etwa 1km x 1km) kann maximal ein EX-Raid pro Einladungswelle stattfinden. Wie genau die Grenzen solcher S2-Zellen verlaufen, könnt ihr auf auf dieser Seite überprüfen - Stellt dazu “min level” und “max level” auf 13, sucht eure Region heraus und zieht einen Kasten über das Gebiet, dass ihr prüfen wollt. Solche S2-Zellen sind eindeutig bestimmt, egal wie genau ihr den Kasten zur Überprüfung zieht. Mehr darüber, was es mit S2-Zellen auf sich hat, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Je mehr potentielle EX-Raid-Arenen in einer S2-Zelle liegen, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass ihr auch an der richtigen Arena raidet, die für einen EX-Raid ausgewählt wird. Falls mehrere Arenen innerhalb einer Zelle in der gleichen Welle sich wie oben beschrieben für einen EX-Raid qualifizieren, wird maximal eine davon ausgewählt - Nach welchen Kriterien das passiert, ist unbekannt. Es gibt keine Garantie, dass sie am meisten beraidete Arena auch tatsächlich ausgewählt wird - Oder das überhaupt eine Arena ausgewählt wird, selbst falls alle Arenen in der Zelle beraidet wurden.

Weitere Tipps, wie ihr das S2-Raster ausnutzen könnt, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

“Clock-Blocking”

Ein viel diskutiertes Phänomen ist im Volksmund als “clock-blocking” getauft, sprich das Blockieren von EX-Raids durch aktive normale Raids. Die Beobachtung ist folgende: Wenn zum Einladungszeitpunkt noch normale Raids an einer möglichen EX-Raid-Arena laufen (oder ein Raid-Ei auf der Arena sitzt), so kann an dieser Arena kein EX-Raid stattfinden.

Nicht eindeutig geklärt ist, was hier die Ursache und was die Wirkung ist: Gibt es keinen Ex-Raid weil noch ein normaler Raid läuft - Oder läuft noch ein normaler Raid, weil die Arena sich nicht für einen EX-Raid qualifiziert hat?
Aus logischer Sicht erscheint es wahrscheinlicher, dass der laufende Raid einen potentiellen EX-Raid blockiert, selbst wenn die Arena alle Bedingungen erfüllt. Umgekehrt müsste bereits vor dem Einladungszeitpunkt bestimmt sein, welche Arenen EX-Raids erhalten, und an diesen Arenen ab 2 Stunden vor den Einladungen keine normalen Raids mehr stattfinden.

Es ist also gut möglich, dass die Verteilung von normalen Raids am Einladungstag verhindern kann, dass eine Arena EX-Raid-Einladungen verschickt - Selbst, wenn ihr dort fleißig geraidet habt und ohne, dass ihr etwas dagegen tun könnt.

Fazit

EX-Raids sind nach wie vor ein sehr komplexes Themengebiet und es liegt natürlich in Niantics Interesse, dass die Bedingungen nicht zu 100% entschlüsselt werden können - Je unsicherer Spieler beim Sammeln von EX-Raid-Einladungen sind, desto mehr normale Raidpässe kaufen sie, um die Chance auf Einladungen zu erhöhen.

Viele Details sind jedoch inzwischen bekannt und insbesondere die S2-Zellen könnt ihr nutzen, um die Chancen auf EX-Raid-Pässe zu erhöhen.