Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Blizzard plant World of Warcraft GO

Blizzard plant World of Warcraft GO
Blizzard plant World of Warcraft GO

Wie DerStandard berichtet will der Spielehersteller Blizzard, der bekannt ist für Warcraft, World of Warcraft, Diablo, Starcraft und Overwatch nun seine Spiele auch für den mobilen Markt herausbringen.

World of Warcraft im Pokémon-GO-Stil

Bereits auf der BlizzCon 2018, die hauseigene Messe von Blizzard, wurde Anfang November Diablo Immortal vorgestellt, welches demnächst für iOS und Android erscheinen soll

Die Gefühle der Fans sind darüber eindeutig negativ, da die Besucher der Messe sich die Ankündigung von Diablo 4 erhofft hatten. Auch auf YouTube zeichnet sich diese Stimmung klar ab mit über 675.000 negativen Stimmen, gegen 25.000 positive Stimmen zum Video.

Laut den Kommentaren versucht Blizzard die negativen Reaktionen auf das Video künstlich einzudämmen, da manche der negativen Stimmen gelöscht wurden und sich Nutzer auf YouTube darüber echauffieren.

Warum steigt Blizzard auf den GO-Zug auf?

Die alteingesessen Fans von WoW, Diablo und StarCraft scheinen klar gegen eine mobile Version ihrer Lieblingsspiele zu sein. Warum also möchte Blizzard dennoch auch auf den mobilen Markt? Die Antwort liegt hier mehr oder weniger auf der Hand - Mobile Gaming ist ein Markt, der in den letzten Jahren immer stärker gewachsen ist - nahezu jeder hat ein Smartphone der neusten Generation und somit ist die Hemmschwelle ein Spiel zu spielen extrem gering.

Konsolenhersteller wie Microsoft, Sony oder Nintendo müssen zunächst über exklusive Spiele oder besondere Leistung der Konsole damit locken und darauf hoffen, dass ihre Produkte gekauft werden. Diese Hürde schreckt jedoch viele Spieler ab, da eine Investition dieser Größenordnung durchaus gut überlegt sein möchte, wenn man nur 1 oder 2 Spiele damit spielen möchte.

Das Handy, welches man "sowieso" hat ist also die ideale Plattform um neue Spieler / Konsumenten zu finden. Ziel von Blizzard ist es also nicht etablierte Spieler ans Handy zu führen, sondern neue Märkte zu erschließen und Spieler, die bisher nichts mit Blizzard zu tun hatten oder nur Mal am Rande Diablo oder Warcraft gespielt haben, nun über das Handy wieder zum Spiel zurück zu führen.

Besonders in China und Indien sei der Markt für Mobile Gaming extrem groß, so DerStandard.

Fazit

Solange Pokémon GO so erfolgreich ist, fühlen sich andere Hersteller immer mehr dazu genötigt ebenfalls in diesen Markt zu investieren. Dies führt im Umkehrschluss dazu, dass Pokémon GO immer wieder als "Startschuss" gesehen wird und somit auch in den Medien präsent bleibt. Ob die neuen mobilen Spiele ebenso erfolgreich sein werden steht jedoch auf einem anderen Blatt.