Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Ho-Oh Raid-Guide

Ho-Oh Raid-Guide
Ho-Oh Raid-Guide

Ho-Oh feiert sein Comeback und bringt seine schillernde Variante gleich mit. Ho-Oh ist somit der zweite legendäre Raidboss, der offiziell in Pokémon GO eine schillernde Form erhält. Bis zum 7. Juni 2018 könnt ihr Ho-Oh erneut herausfordern.

Ho-Oh wird auch das Regenbogenpokémon genannt und tritt die meiste Zeit nicht in Erscheinung, sondern schwebt über den Wolken. Im Anime ist Ho-Oh das erste Pokémon, welches Ash sieht, bevor er sein Abenteuer beginnt. In den Hauptspielen gilt Ho-Oh als Wächter des Himmels und bildet das Gegenstück zu Lugia, dem Wächter der Meere. Die Bewohner von Teak City errichteten zu ehren beider Pokémon zwei große Türme.

Ho-Ohs Werte

Ho-Oh Angriff 239
Verteidigung 274
KP 193
Maximale WP 3889

Ho-Oh ist seit seiner Abschwächung in Pokémon GO leider nicht mehr der stärkste Feuerangreifer, hat aber dennoch einen hohen Angriffswert und einen sehr hohen Verteidigungswert. Die maximalen Wettkampfpunkte sind durchaus beachtlich, doch leider findet Ho-Oh aufgrund seiner Attacken wenig Anwendung in Pokémon GO.

Ho-Oh als Raidboss

Mit ganzen 48276 Wettkampfpunkten steht euch dieses legendäre Pokémon im Raidkampf gegenüber.

Aussehen Name 100% IV 100% Wetterbonus
Ho-Oh 2222 WP 2778 WP

Bei sonnigem Wetter und bei Wind erhält Ho-Oh einen Wetterbonus und ihr könnt ein Ho-Oh nun auf Level 25, statt Level 20 fangen.
Die Fangrate von Ho-Oh beträgt, wie bei fast allen legendären Pokémon 2%, sodass es angebracht ist fabelhafte Curvebälle mit goldener Himmihbeere zu werfen.

Hinweis: Der Übergang beim Wurfbonus ist fließend. Wenn ihr es nicht schafft fabelhaft zu treffen, ist ein kleiner "großartiger" Kreis dennoch besser als ein etwas größerer "großartiger" Kreis.

Ho-Ohs Attacken

Sofortattacken
• Stahlflügel (Stahl)
• Sondersensor (Psycho)
Spezialattacken (Lade)
Sturzflug (Flug)
• Solarstrahl (Pflanze)
• Feuersturm (Feuer)

Solarstrahl und Feuersturm werden durch sonniges Wetter um 20% verstärkt. Vorsicht ist also hier geboten.
Sturzflug und Sondersensor werden durch Wind um 20% verstärkt.
Stahlflügel wird bei Schnee um 20% verstärkt.

Die besten Konter

Ho-Oh selbst ist vom Typ Feuer und Flug und hat somit eine überschneidende Schwäche gegen Gestein. Abgesehen von speziellen Szenarien mit Wetterbonus, sind Gesteinspokémon also hier die beste Wahl.

Amoroso

Amoroso ist theoretisch gesehen der beste Angreifer gegen Ho-Oh, jedoch gibt es da ein Problem. Das beste Moveset von Amoroso Steinwurf und Steinhagel kann nicht mehr erlernt werden. Auch TMs helfen hierbei nicht. Wer also noch ein Amoroso mit diesem Legacy Moveset hat, der kann sich glücklich schätzen, anonsten ist Aquaknarre Hydropumpe hier das bessere Moveset, aber mit diesem rückt Amoroso weiter zurück in der Liste der besten Angreifer.

Geowaz

Geowaz ist der beste Gesteinsangreifer, der aktuell noch im Spiel erhältlich ist. Steinwurf Steinkante sind hier die optimalen Attacken gegen Ho-Oh. Vorsicht ist geboten, wenn Ho-Oh Solarstrahl beherrscht, da dies sehr effektiv gegen Geowaz ist. Bei teilweise bewölktem Wetter sollte man in jedem Fall auf Geowaz zurückgreifen, da dieser nochmal 20% mehr Schaden macht.

Raikou

Raikou ist auch ohne Wetterbonus einer der besten Angreifer gegen Ho-Oh und wird bei Regen sogar zum besten Angreifer. Die besten Attacken sind hier Donnerschock und Stromstoß.

Kyogre

Wer kein Raikou besitzt, der kann bei Regenwetter auch mit Kyogre punkten. Kyogre ist mit Kaskade Hydropumpe der nächstbeste Angreifer gegen Ho-Oh und hält zusätzlich noch sehr viel aus. Dennoch ist hier Vorsicht geboten bei Solarstrahl.

Alternative Angreifer

Despotar mit Biss Steinkante bei teilweise bewölktem Wetter

Rayquaza mit Drachenrute und Antik-Kraft bei teilweise bewölktem Wetter

Garados mit Kaskade Hydropumpe (bei Regen mit 20% Bonus)

Zapdos mit Ladestrahl Donnerblitz bei Regen.

Blitza mit Donnerschock Donnerblitz bei Regen

Empfohlene Teamgröße

Bei erfahrenen Spielern ab Level 30 mit entsprechenden Kontern sollte Ho-Oh ab 4-5 Spielern möglich sein. Wer sich unsicher ist oder nicht die entsprechenden Konter aufweisen kann, für den sind Teams ab 7 Spielern aufwärts zu empfehlen. Ab 14 Spielern sollte man jedoch immer die Teams trennen um mehr Bälle für die einzelnen Spieler zu erzielen.

Wir wünschen allen Trainern viel Erfolg.

Hat dir der Artikel gefallen? Hier kannst du
Hey und willkommen auf Pokefans Online :-)

Pokefans Cookie Policy

Diese Website nutzt so genannte Cookies, welche dazu dienen, unsere Internetpräsenz insgesamt nutzerfreundlicher, effektiver sowie sicherer zu machen. Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu.
Akzeptieren