Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Neue EX-Raid Welle am 25. Dezember

Neue EX-Raid Welle am 25. Dezember
Neue EX-Raid Welle am 25. Dezember

Gestern abend war es dann urplötzlich soweit. Man spielt ein bisschen und denkt an nichts Böses und plötzlich erscheint ein Fenster in dem steht, dass man zu einem EX-Raid eingeladen wurde. So oder so ähnlich durfte es vielen gestern Abend nicht ergangen sein.

Dennoch gingen, je nach größe der Stadt, gleich mehrere Einladungen für mehrere Arenen in der Stadt heraus.

Kriterien für Vergabe weiterhin fragwürdig

Laut Niantic werden insbesondere diejenigen bevorzugt, die besonders viele Raids gemacht haben an Arenen in Parks mit goldenem Arenaorden. Doch scheinbar werden gerade diejenigen Spieler benachteiligt, die besonders viele Raids gemacht haben. Das beste Beispiel dafür ist Brandon Tan, der mit mehr als 4000 legendären Raids und den meisten Erfahrungspunkten im Spiel weltweit, immer noch keine Einladung hat.

Auch auf Twitter, Reddit und selbst aus unserem lokalen Umfeld können wir gleiche Tendenzen entnehmen, dass insbesondere die Spieler mit sehr vielen Raids und vielen EP nicht eingeladen werden.

Die Statistik lügt nicht

Eine Studie von The Silph Road zur EX-Raid-Welle vom 1. Dezember zeigt, dass nur sehr wenige Spieler mit goldenem Arenaorden eine Einladung erhalten haben. Die meisten Spieler haben Silber oder Bronze und Bronze ist bereits nach einem Raid erreicht!

Außerdem zeigt die Studie, dass die Masse der eingeladenene Spieler gerade mal den täglichen Raidpass verbraucht und nur hin und wieder Mal gekaufte Pässe einsetzt. Hingegen Spieler mit sehr vielen Raids tauchen in der Statistik fast gar nicht auf.

Wo ist die Logik dahinter?

Ein gewisser Teil Glück ist zwar immer dabei, aber die Tatsache, dass sehr viele Spieler bevorzugt wurden, die lediglich den kostenlosen Raidpass einsetzen ist sehr fragwürdig. Aus wirtschaftlicher Sicht ist dies völliger Unsinn, denn Mewtu bzw. ein EX-Raid soll eine Art Belohnung sein für diejenigen, die sehr aktiv am Spiel teilnehmen und Niantic Geld einbringen. Wenn Spieler, die so oder so kein Geld ins Spiel investieren eine Einladung erhalten, werden diese wohl in Zukunft kaum Geld investieren. Wozu auch? Man hat ja bereits Mewtu.

Spieler mit sehr vielen Raids, die entsprechend sehr viel Geld ins Spiel investiert haben, werden zunehmend demotiviert und fragen sich, warum man überhaupt Geld investieren soll und sich die Mühe geben soll, wenn die harte Arbeit gar keine Früchte trägt?

25. Dezember, war da nicht was?

Ob nun ein Mitarbeiter von Niantic diese Termine manuell setzt, oder ob ein Algorithmus bestimmt wann ein EX-Raid stattfindet sei dahingestellt, aber ein EX-Raid am 1. Weihnachtsfeiertag ist mehr als unsinnig. Viele fahren über die Feiertage in den Urlaub oder verbringen Weihnachten bei der Familie, also nicht dort wo der Raid stattfindet.

Option zur Ablehnung fehlt

Auch im Bezug auf das oben genannte Datum fehlt im Spiel die Option eine Einladung nicht anzunehmen. Viele Spieler können aus verschiedenen Gründen nicht an einem EX-Raid teilnehmen und andere, die Zeit hätten haben keine Einladung. Die Möglichkeit zur Ablehnung wäre eine Option um diese Einladung neu zu vergeben an andere Spieler. Ebenso Spieler, die bereits mehrere Einladungen erhalten haben, könnten somit im Sinne der Fairness ihre Pässe abgeben an andere Spieler. Alles wäre besser als einen Pass einfach verfallen zu lassen, weil man selbst nicht vor Ort sein kann.

Aus EX-Raids werden EX-Freunde

Aus persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen, dass das komplette EX-System eine komplette Fehlzündung ist. Meine lokale Raidgruppe hat sich zerstritten, weil einige eine Einladung erhalten haben, andere nicht und nun der Streit ausbricht ob diese Einladungen gerechtfertig sind oder nicht.

Falls Ihr Ähnliches erlebt, lasst euch gesagt sein: Die meisten von uns spielen dieses Spiel nur noch deswegen, weil man durch das Spiel Freunde gefunden hat und weil man gemeinsam spielt. Lasst einer unfairen Spielmechanik nicht die Chance einen Keil zwischen diese Freundschaft zu treiben. EX-Raids sind eben im Moment einfach nicht fair und man sollte sich in dieser Situation immer wieder vor Augen führen, dass es letztendlich nur ein Spiel ist. Klar darf es unter engagierten Spielern auch mal emotional werden, aber das Spiel sollte niemals über den Dingen stehen. Ich persönlich habe lieber Freunde statt Mewtu!

Fazit

Niantic muss weiterhin am EX-Raid-System feilen, denn die Tatsache, dass engagierte nahezu benachteiligt werden ist weder fair, noch wirtschaftlich sinnvoll. Ein halbes Jahr nach der Einführung der EX-Raids ist das System immer noch weit davon entfernt perfekt zu sein und das ist sehr traurig. Viele Spieler haben die Hoffnung bereits aufgegeben oder werden wütend oder traurig, wenn es andere trifft. Niantic muss hier dringend nachbessern und mehrere Optionen einführen und eventuell eine Mechanik einführen, die garantiert zur Einladung führt.

Denjenigen, die vom Glück gesegnet waren, drücken wir für den 25. Dezember die Daumen und hoffen auf ein starkes Weihnachtsgeschenk.

Hat dir der Artikel gefallen? Hier kannst du
Hey und willkommen auf Pokefans Online :-)