Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

OSM Update bringt unerhoffte Folgen mit sich

OSM Update bringt unerhoffte Folgen mit sich
OSM Update bringt unerhoffte Folgen mit sich

Wie wir gestern bereits berichteten, hat Niantic eine neuere Version von OpenStreetMap auf den Servern implementiert, was zu neuen Nestern führte. Nun tun sich jedoch auch negative Seiten auf.

Spawnpunkte verschwinden

So beklagt der Reddit-User er1end, dass sein Ort in Norwegen einen großteil der Spawnpunkte verloren hat. Die bisher auf dem Damm gelegenen Spawnpunkte, sind durch das OSM-Update verschwunden.

Das Problem hierbei ist, dass die Landgrenze des Festlandes diese vorgelagerte Landmasse nicht berücksichtigt. Aus der Sicht von Niantics Servern ist dort vereinfacht gesagt also nur Wasser.

Auch Lockmodule scheinen dort keine Pokémon hervorzubringen.

Der User BaZuKaKiLLeR beklagt hingegen, dass eine religiöse Fläche (im Beitrag nicht näher definiert) nun keine Pokémon mehr hervorbringt.

Kein Grund zur Panik

Wir haben dies geprüft und in den uns bekannten Friedhöfen und sonstigen religiös genutzten Flächen spawnen weiterhin Pokémon. Es handelt sich hierbei also um unvorteilhafte Einzelfälle, bei denen die aktuellen Änderungen auf OpenStreetMap nun eine Änderung der Spawnpunkte hervorgebracht haben.

Was tun, wenn alles weg ist?

OpenStreetMap ist eine open source Karte, die von jedem geändert werden kann. Wer nun also plötzlich keine Spawnpunkte mehr hat, wie in den Beispielen oben, der kann bei OSM für seine entsprechende Region einen Verlauf einsehen und somit prüfen was an der entsprechenden Fläche geändert wurde und von wem! Wir raten davon ab neue Flächen zu erstellen, die nicht existieren, aber in Fällen, wie den hier genannten, kann man beantragen, dass die Änderungen zurückgesetzt werden.

Das Problem dabei ist, dass diese Änderung dann lediglich auf OpenStreetMap eingetragen ist. Niantics Server greift nicht live auf die OSM-Datenbank zu, sondern Niantic erstellt in gewissen Abständen immer eine Kopie von OSM und greift darauf zu. Änderungen der Datenbank können also einige Monate dauern, sofern Niantic aufgrund der genannten Beispiele nicht sofort agiert.

Sollten sich weitere Änderungen ergeben, werden wir diese unverzüglich melden.