Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Einreichen von Pokéstops in der Beta #Pokestopsforall

Einreichen von Pokéstops in der Beta #Pokestopsforall
Einreichen von Pokéstops in der Beta #Pokestopsforall

Der Dataminer Chrales hat erneut zugeschlagen und hat nun handfeste Beweise für das Einreichen von Pokéstops auf den Servern von Niantic gefunden. Niantic setzt kurz darauf nach und bestätigt die Funde von offizieller Seite!

Neues Update

Laut dem Tweet von Chrales wurden folgende Textzeilen gefunden:

new "patch" encrypted files added 1/2 :
avatar_detail_total_activities : "Total Activity"
badge_progress_toast : "Badge Progress"
journal_received_raid_ticket : "You received an EX Raid Invitation to {0}."

Es ist hier nicht klar, ob es sich hier um eine neue Medaille handelt, oder lediglich um eine neue Auflistung der gesamten Aktivitäten im Spiel.

Zusätzlich erscheint nun eine neue Meldung im Tagebuch, wenn man eine EX-Raid-Einladung erhalten hat.

Pokéstops

poi_sub_desc_empty_toast_error : "Please enter a PokéStop description." poi_sub_desc_short_toast_error : "Please enter a complete description." poi_sub_title_empty_toast_error : "Please enter a PokéStop title." poi_sub_title_short_toast_error : "Please enter a complete title."

Diese Fehlermeldungen beziehen sich auf die "poi_sub." In der Programmiersprache von Pokémon GO werden Pokéstops als POI (Point of Interest = interessante Punkte) bezeichnet. Sub steht hier für Submission, also für die Einreichung.

Diese Fehlermeldungen erscheinen, wenn der Titel für einen neuen Pokéstop zu kurz ist, oder das Feld leer ist. Ebenso darf die Beschreibung für einen Pokéstop nicht leer sein und nicht zu kurz sein.

Pokéstop-Vorschläge in der Beta

Wie Niantic berichtet, wird das neue Feature demnächst veröffentlicht, wird aber zunächst nur für Level-40-Spieler in Brasilien und Südkorea möglich sein. Wann dieses Feature weltweit für alle Spieler freigeschaltet wird, wurde von Niantic noch nicht genannt.

Ingress immer noch notwendig

Die von Pokémon GO Spielern eingereichten Pokéstops müssen dennoch zunächst von Ingress-Spielern geprüft und freigegeben werden. Die Problematik daran haben wir bereits in der Vergangenheit erläutert, da viele Portale einfach pauschal abgelehnt werden.

Wir hoffen, dass die Prüfung der Portale schnell voran geht und viele Portale freigeschaltet werden können, sodass das Feature bald auch weltweit Anwendung findet.

Fazit

Auch wenn das Feature nicht sofort weltweit verfügbar ist, ist es dennoch ein großer Fortschritt für Pokémon GO, dass Spieler eigene Portale einreichen können. Nach einem erfolgreichen Test in Südkorea und Brasilien, werden hoffentlich auch andere Spieler die Möglichkeit haben eigene Vorschläge einzureichen.

Wir werden euch in den kommenden Wochen eine genaue Beschreibung liefern, worauf ihr bei euren Vorschlägen achten müsst, damit diese auch bestätigt werden.