Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Wir blicken zurück auf den Lavados-Tag

Wir blicken zurück auf den Lavados-Tag
Wir blicken zurück auf den Lavados-Tag

Am vergangenen Samstag wurde das legendäre Vogel-Trio vervollständigt und die schillernde Variante von Lavados in Pokémon GO freigeschaltet. Wir durften dieses Mal an einem Rekordversuch teilnehmen.

Egal ob man zu Fuß, mit dem Auto oder dem Fahrrad spielt, bei Events wie diesem gilt für alle der gleiche Grundsatz: So viel wie möglich aus dem Event herausholen. Für Spieler, die kein Echtgeld investieren möchten also mindestens 5 Raids, plus das, was die täglichen Münzen hergeben. Für Vielspieler mit Echtgeldeinsatz sind lediglich durch die Anzahl der Arenen und die Arenadichte Grenzen gesetzt.

Die Fast Raid Challenge

Seit dem Arktos-Tag und spätestens seit dem Zapdos-Tag gilt dieses Event für viele Spieler als Motivation und Herausforderung zu gleich. So viele Raids wie möglich innerhalb des Zeitfensters von 3 Stunden zu machen.

Aus diesem Grund haben die South Side Savages die Fast Raid Challenge ins Leben gerufen um Spieler weltweit dazu aufzufordern an Eventtagen, wie dem Lavados-Tag, so viele Wafu-Raids wie möglich zu machen. Diese wurde zum ersten Mal mit Zapdos offiziell ausgetragen und international ausgewertet.

Die einzige deutsche Stadt im internationalen Vergleich war beim Zapdos-Tag Bonn, die mit 56 Raids auf Platz 6 gelandet sind.

Der Rekordversuch

Für Simon, Stan und Sanchez von der Catch Elite Stuttgart war daher von Anfang an klar: Wir möchten bei der Fast Raid Challenge einen der oberen Plätze belegen! Bereits Wochen im Voraus wurde bis ins kleinste Detail alles geplant. Auf Pokemongomap.info hat man sich die Arenadichte in Stuttgart genau angeschaut um eine optimale Route planen zu können, die ausreichend Arenen mit kurzer Anfahrtzeit bietet.

Die Stuttgarter haben jede freie Minute genutzt um die Route und die Taktik zu verfeinern. Schon im Vorfeld wurde die Strecke mehrfach abgefahren um genau zu wissen wo man mit dem Auto anhalten kann, wo man für eine Arena aussteigen muss und wo man wegen Baustellen eine andere Strecke fahren muss. Wo ist das Verkehrsaufkommen besonders hoch? Wo kann man Zeit einsparen und wie? Wen nimmt man mit ins Team auf?

Alle diese Fragen haben sich Simon und Co genau überlegt und sind selbst am Freitag vor dem Event nochmal letzte Details durchgegangen. Zum Team hat man sich zusätzlich 2 Trainer des Casual Club Bonn und meine Wenigkeit eingeladen.

Die Durchführung

Das Team bestehend aus 9 Trainern traf sich bereits um 10 Uhr am Birkenkopf in Stuttgart, um dann gemeinsam mit 2 Autos zum Startpunkt aufzubrechen.

Kurz vor 11 heißt es dann volle Konzentration. Alle Handys sind geladen, Powerbanks sind am Start, GO Plus und Gotcha sind verbunden, Sternenstücke, Raidpässe und Glücks-Eier sind ausreichend vorhanden.

Auto 1 und Auto 2 sind stets über Walkie-Talkie miteinander verbunden, sodass man sich gegenseitig die Restzeit der Lobby durchgeben kann.

Der Startschuss fällt und der Rekordversuch läuft. Ein Raid nach dem anderen wird durchgezogen. Selbst Shinys werden mit dem Schnellfangtrick gefangen und alles unter 96% IV wird fallen gelassen um direkt den nächsten Raid zu machen. Bei Arenen, die dicht beisammen stehen haben sich Sanchez und Co einen besonderen Trick einfallen lassen um zusätzlich Zeit zu sparen. Noch während der aktuelle Raid läuft, sprintet Simon zur nächsten Arena und öffnet bereits die Lobby - Raid 1 wird besiegt, alle flüchten oder werfen einen Ball und gehen direkt mit 20 Sekunden Restzeit in die neue Lobby. So geht das 3 Stunden lang im Akkord.


Das Team: Konst121, twitchtvGOSNZZZ, Stangewalt, dergameboytv, IAmSimon, Kitejunkie4Life, DK1Flo, Parookaville und Tackleman121

Es ist 14:00 Uhr und der letzte Lavados-Raid ist bezwungen. 67 Raids haben wir in den 3 Stunden geschafft, von denen insgesamt 66 gezählt haben, da unser Kontrollaccount aus einem Raid geflogen ist und dieser Raid somit nicht verifiziert werden konnte.