Go Games kontakt(at)pokefans.online

Pokefans Online Logo

Alex Wiebogen , John Smith

Die ungeschriebenen Gesetze der Pokémon GO Community

Die ungeschriebenen Gesetze der Pokémon GO Community
Die ungeschriebenen Gesetze der Pokémon GO Community

Wer viel unterwegs ist, oder vielleicht gerade in eine neue Stadt gezogen ist, der wird unter Umständen feststellen, dass vor Ort gewisse Regeln herrschen, die nicht überall gültig sind. Wir haben einige dieser ungeschriebenen Gesetze festgehalten.

Vorab sei noch gesagt, dass wir hier lediglich die selbstauferlegten Regeln mancher Communitys festhalten. Wir legen hier nicht fest ob und welche Regeln sinnvoll sind oder ob man sich daran zu halten hat. Es geht hier lediglich darum aufzuzeigen, dass in manchen Gemeinschaften ein Kodex existiert, an den sich Spieler vor Ort halten um ein bestimmtes Spielerlebnis für alle zu garantieren.

Die 8-Stunden-Regel

Diese Regel findet in unserer Erfahrung hauptsächlich in Gegenden statt, in denen Arenen sehr stark umkämpft waren und Spieler schlussendlich keine oder zu wenig Münzen erlangt haben. Dies scheint besonders dann relevant zu sein, wenn es nicht ausreichend Arenen in einer Gegend gibt.

Im aktuellen Arenasystem erhält jeder Trainer pro 10 Minuten, die eines seiner Pokémon eine Arena verteidigt eine Pokémünze. Um das Maximum von 50 Pokémünzen zu erreichen benötigt man also eine Gesamtzeit von 8 Stunden und 20 Minuten. Diese Zeit kann natürlich beliebig verteilt auf viele Arenen sein. 7 Stunden in einer Arena und 1 Stunde 20 Minuten in einer anderen, oder in 2 Arenen je 4 Stunden und 10 Minuten. Das Problem an dieser Sache ist, dass man nicht weiß in wie vielen Arenen ein anderer Spieler sitzt und somit nicht garantieren kann, dass eine Arena für die 50 Münzen ausreicht.

Mit der 8-Stunden-Regel werden also 50 Münzen garantiert.

Nach-12-Uhr-Regel

Die Nach-12-Uhr-Regel tritt häufig in Kombination mit der 8-Stunden-Regel auf, aber wird auch ohne diese angetroffen. Auch bei dieser Abmachung geht es letztendlich um das erfolgreiche Erlangen der Münzen. Da jeder Spieler lediglich 50 Münzen pro Tag erlangen kann, erhält er diese durch diese Methode meist direkt zu Beginn des Tages. Wem dann noch die eine oder andere Münze fehlt, der kann über den Tag verteilt noch die restlichen Münzen verdienen. Dies hat den Vorteil, dass man nicht bis spät Abends in der Hoffnung warten muss, dass man endlich seine Münzen bekommt.

Diese Regel tritt erneut in Regionen mit sehr wenigen Arenen auf, wie auch in Gegenden mit sehr vielen Arenen, die härter umkämpft sind.

Nicht-Umfärben-Regel

Auch diese Regel ist selbstverständlich nicht überall gültig, aber regional tritt diese durchaus auf. Insbesondere in Regionen in denen alle 3 Teams mit annähernd gleichen Teilen vorherrschen ist es nicht gerne gesehen, wenn man kurz vor einem Raid die entsprechende Arena umfärbt. Aus Gründen der Fairness wird hier darauf bestanden, dass die Arena die Farbe behält, die sie vor erscheinen des Raid-Eis hatte. Somit wird eine "zufällige" Farbe garantiert und jedes Team hat bei einem Raid potenziell die Chance, dass die Arena in der eigenen Farbe ist. Besonders bei Wafu-Raids, bei denen innerhalb der Wafu-Gruppe mehrere Teamfarben vorhanden sind, gilt es als besonders unsportlich, die Mitspieler, mit denen man gleich den Raid bestreiten will, noch kurz vorher zu benachteiligen.

Als mögliche Konsequenz bei Verstößen gegen diese Regel, kann es örtlich schon zu einem Raidausschluss führen.

EX-Raid-Klausel

Bei EX-Raids geht die Handhabung dieser Regel hier stark auseinander und es entstehen wieder viele eigene Regeln, je nach Region. Stellenweise wird die Nicht-Umfärben-Regel hier gänzlich außer Kraft gesetzt, sodass jedes Team potenziell die Chance hat die EX-Raid-Arena vor dem Raid an sich zu reißen.

Wieder andere Regionen handhaben es so, dass das schwächste Team, also das Team mit den wenigsten Mitgliedern, die Arenafarbe erhält, sodass unterm Strich alle Spieler die meisten Bälle erhalten.

Keine Spoofer

Diese Regel dürfte wohl am Weitesten verbreitet sein. Insbesondere an möglichen EX-Raid-Arenen und bei den EX-Raids wird hier in vielen Communitys hart durchgegriffen. Private Gruppen werden erstellt um Spoofer vom Raid auszuschließen. Frei nach dem Motto: Wer nicht körperlich zum Mewtu erscheint, der hat sich auch kein Mewtu verdient.

Fairplay

Eine ungeschriebene Regel, die vielleicht umso häufiger vergessen wird, da sich so oder so viele daran halten, ist Fairplay. Spieler sollten stets höflich und respektvoll miteinander umgehen. Spieler, die weniger Ahnung von Pokémon, oder Pokémon GO haben, oder aus Zeitgründen nicht das Maximallevel erreicht haben oder nicht die entsprechenden Pokémon zum Raid vorbereitet haben, sollten niemals darunter leiden müssen!

Fazit

Wie man sieht geht Pokémon GO und der Zusammenhalt der Community weit über das bloße Spielen hinaus. Jede einzelne Community hat ihre eigenen Abmachungen, Regeln oder Dinge an die man sich halten sollte und mit Sicherheit gibt es auch überall Spieler, die sich aus Trotz nicht daran halten. Natürlich sind diese nur ein paar wenige der Regeln, die uns zu Ohren gekommen sind. Welche Regeln kennt ihr und haltet ihr manche Abmachungen für sinnvoll?

Hat dir der Artikel gefallen? Hier kannst du
Hey und willkommen auf Pokefans Online :-)